Die Hölle

L`enfer d`Henri-Georges Clouzot

DiDie Dreharbeiten begannen im Frühling 1964 in der Auvergne. Wegen eines Herzleidens von Regisseur Henry-Georges Clouzot wird unterbrochen. Man entschließt sich später, den  Film nicht mehr zu vollenden.

 Von den Dreharbeiten mit Romy sind einige Kameratests vorhanden. Sie zeigen, dass Clouzot neue, interessante Wege gegangen wäre.

HOME                 IMPRESSIONEN

Serge Bromberg und Ruxandra Medrea haben mit viel Mühe und Geduld diverse Drehfragmente gesammelt und daraus ein abendfüllendes Dokument geschaffen. Interviews mit Akteuren, die bei den Dreharbeiten anwesend , oder für das Zustandekommen zuständig waren, ergänzen den Film.

Sammelt man die Szenen, in denen Romy zu sehen ist, kommt man auf eine Spanne von ca. 20 Minuten. Aber, noch nie war Romy so lasziv, erotisierend, strahlend und aufregend wie in diesem Film. Es wäre sicher ein Meilenstein in ihrer Karriere geworden, hätte der Film beendet werden können. Warum das nicht geschah, ist auch einfühlsam und doch kritisch am Ende des Films zu sehen.

 

 

k

Unter den Adressen finden Sie Sequenzen der Doku

  https://www.youtube.com/watch?v=IqY7a1KpOdQ  

https://www.youtube.com/watch?v=pxpHJ6Ce9oE   

http://www.dailymotion.com/video/xu4ymd_mylene-farmer-romy-schneider-pardonne-moi-the-ultimate-remix-by-steeve-g_music    

       https://www.youtube.com/watch?v=pFRiCwWR60k&list=RDpFRiCwWR60k     

    

     

 

 

 

Wir zeigen ihnen jeden Samstag  Motive         Teil 532